25.06.18

Wein und Bier - 100 Jahre Freistaat Bayern

100 Jahre Freistaat Bayern

"Wein und Bier in Bayern"

Das Bier- und Oktoberfestmuseum in München, Sterneckerstr.2, lädt zu einer Weinverköstigung am Dienstag und Mittwoch den 26. und 27.06.2018 ab 15:00 Uhr herzlich ein.
Weinprobe in einem Biermuseum? Geht das? Ja das geht!

So haben die Münchner Jahrhunderte lang mehr Wein getrunken als Bier. Es gibt eine Weinstraße, aber keine Bierstraße. Der Wein gehört genauso zu München wie das Bier. Warum also nicht an die alten Traditionen erinnern. Auch heute gehen wir gerne z.B. in die „Pfälzer Weinstuben", in die „Fränkische Weinlounge" oder in viele andere bekannte Weinlokale in der Stadt.

Daher hat das Bier-und Oktoberfestmuseum zwei besondere Weingüter, eins aus der Pfalz, die ja nahezu 200 Jahre zu Bayern gehörte, und eins aus Franken nach München eingeladen:

- Fürstlich Castell`sches Domänenamt aus Castell

- Weingut Gabel und Eger aus Herxheim am Berg

Es werden die speziellen Weine aus diesen Regionen zur Verköstigung kostenlos am Dienstag und am Mittwoch ab 15:00 Uhr angeboten. Dazu bietet das Museumsstüberl besondere Speisen aus diesen Regionen an.

Die Veranstaltung wird am Montag, 25.06.2018, offiziell eröffnet. Dabei werden die Weingüter offiziell vorgestellt. MdL Nikolaus Kraus wird ein Grußwort sprechen.

Wir freuen uns auf ihr Kommen

18.05.18

Sonderausstellung "150 Jahre Schottenhamel" bis 2. Juni 2018

Verlängerung bis 2. Juni 2018

18.05.18

Buchen sie ihre Museumsführung mit Bierverkostung

Buchungen ab 8 Personen bis max. 50 Personen möglich

18.10.17

Kulturstammtisch am Sonntag 22. Oktober 2017 um 11h

Weisswurst Frühschoppen mit Anselm Pilgre, Wolfgang Ohlert und Gäste

Thema: "Nach der Wiesn nach der Wahl"

Als Gäste kommen OB Dieter Reiter und Margarete Bause. Wiesnwirt ist angefragt.

Wir freuen uns auf Euer Kommen

18.10.17

Kulturstammtisch am Sonntag 22. Oktober 2017 um 11h

Weisswurst Frühschoppen mit Anselm Bilgri, Wolfgang Ohlert und Gäste

Thema: "Nach der Wiesn nach der Wahl"

Als Gäste kommen OB Dieter Reiter und Margarete Bause. Wiesnwirt ist angefragt.

Wir freuen uns auf Euer Kommen

12.10.17

Die Lange Nacht Der Münchner Museen 2017

Samstag 14.10.2017

Das älteste Bürgerhaus Münchens (1340) zeigt die Entwicklung der Münchner Brauereien und der Bierherstellung auf. Der Museumsrundgang erzählt u. a. die Geschichte des Oktoberfestes, von der königlichen Hochzeit bis hin zum modernen Massenereignis, und endet über die "Altmünchner Himmelsleiter".
Sonderausstellung: 150 Jahre Festhalle Schottenhamel – Historische Bilder und Filmmaterial, Ausstellungsstücke und Informationen zur Familie Schottenhamel und Festhalle.
http://www.muenchner.de/museumsnacht/2017/location/bier-und-oktoberfestm...

01.08.17

Sonderausstellung "150 Jahre Festhalle Schottenhamel"

Familie Schottenhamel seit 1867 auf dem Münchner Oktoberfest

Historische Bilder, Ausstellungsstücke und Informationen zur Familie Schottenhamel und Festhalle.

> Informationsblatt 150 Jahre Schottenhamel
09.06.17

Sonderausstellung "Erschreckend aktuell"
von Horst Haitzinger

HORST HAITZINGER "ERSCHRECKEND AKTUELL"

Der 1939 im österreichischen Eferding geborene Horst Haitzinger lebt und arbeitet in München. Er ist einer der bekanntesten und produktivsten Karikaturisten im deutschen Sprachraum.

Seine künstlerische Ausbildung begann mit einem vierjährigen Studium der Gebrauchsgrafik an der Kunstgewerbeschule in Linz an der Donau. Anschließend folgten zwölf Semester Malerei und Grafik an der Akademie der Bildenden Künste in München.

1958 erschienen seine ersten politischen Karikaturen im Simplicissimus. Seine Zeichnungen und Ölbilder (fantastischer Realismus) sowie seine politischen Karikaturen werden auf zahlreichen Ausstellungen im In- und Ausland gezeigt.

Von 1981 bis 2008 arbeitete Horst Haitzinger für die Bunte und schuf wöchentlich eine prächtige aber auch bissige farbige Karikaturen. In dieser Zeit bezog er immer wieder eindeutig Position für Umweltschutz und gegen Raubbau an der Natur.

Im Bier- und Oktoberfest zeigen wir unter dem Motto ERSCHRECKEND AKTUELL einige Höhepunkte aus dieser Zeit, präsentieren aber auch den strichsicher das aktuelle politische Geschehen kommentierenden Horst Haitzinger.

www.horst-haitzinger.de

15.03.17

Kulturstammtisch am Sonntag 19. März 2017 um 11h

„Hl. Joseph und andere Bayerische Heilige“ - Habe ich eigentlich einen Schutzengel

Moderation: Anselm Bilgri & Wolfgang Ohlert
Gäste: u.a. Pfarrer Rainer Maria Schießler

02.02.17

"Der Münchner Prinz"

Sonderausstellung ab 12. Februar 2017

Geboren wird Wolfgang M. Prinz am 10.12.1948 in Salzberg / Berchtesgaden und wächst in Schönau am Königssee auf. Diese alpenländische Herkunft prägt bis heute seine Erscheinung sowie die Motive seiner Malerei.
Eine fundierte Ausbildung zum Augen- optiker, später zum Tiefdrucker und Tuscheretuscheur sowie zum Nyloprinter und Lithographen gibt ihm die handwerk- liche Basis für seine künstlerische Tätigkeit. Seit 1963 lebt er in München, ab 1986 als freischaffender Künstler.
Wolfgang M. Prinz wird zum gefragten Portraitisten, vor allem für die Damen und Herren der Münchner Prominentenszene. Seine Experimentierfreudigkeit und seine künstlerische Vielfalt zeigen sich in Karikaturen, Kunstobjekten, Illustrationen und Farbkompositionen ̶
in seiner ›phantastischen Malerei‹.
Mit Entwürfen von Speisenkarten, von Bierkrügen für Wiesnwirte und Brauereien sowie von Faschingsorden machte er sich als angewandter Künstler in München einen Namen.

Seiten